IOM Bern

IOM ist eine auf dem Gebiet der Migration weltweit aktive zwischenstaatliche Hilfsorganisation und verpflichtet sich dem Prinzip, dass humane und geregelte Migration sowohl den Migrantinnen und Migranten als auch den Gesellschaften zu Gute kommt. Mit Büros und Programmen auf der ganzen Welt arbeitet IOM mit ihren internationalen, nationalen und lokalen Partnerinstitutionen an den vielseitigen Herausforderungen der Migration.

Als Schweizer Vertretung der Internationalen Organisation für Migration ist IOM Bern die Anlauf- und Verbindungsstelle für nationale und internationale Migrationsfragen in der Schweiz. 

IOM Bern in Zahlen 2015 

Flyer IOM Bern

Eingebettet ist diese Arbeit in die weltweit für IOM geltenden Zielsetzungen:

  • Regierungen und Staaten im operationellen und konzeptionellen Migrationsmanagement zu unterstützen;
  • Das Verständnis für Migration und deren Zusammenhänge zu erhöhen;
  • Soziale und ökonomische Entwicklung durch Migration zu fördern;
  • Die menschliche Würde und das Wohlergehen von Migrantinnen und Migranten zu unterstützen.

Das Berner Büro der IOM existiert seit 1994. Damals hatte die internationale Organisation für Migration mit dem Eidgenössichen Justiz- und Polizeidepartement einen ersten Rahmenvertrag im Bereich der Rückkehrhilfe abgeschlossen. Das Ziel des Abkommens war die Förderung der freiwilligen Rückkehr von Asylsuchenden, vorläufig Aufgenomenen und anerkannten Flüchtlingen. Aufgabe des Koordinationsbüros IOM Bern ist die Unterstützung des Staatssekretariats für Migration (SEM) und der kantonalen Partnerinstitutionen bei der Planung, Umsetzung und Weiterentwicklung der entsprechenden Massnahmen.

Der Bereich Rückkehrhilfe mit seinen verschiedenen und umfangreichen Aktivitäten ist auch heute noch der Schwerpunkt der Tätigkeiten von IOM Bern. Ferner fungiert IOM Bern zusätzlich als Ansprechpartnerin der Schweizer Bundesbehörden für weitere migrationsrelevante Themen wie Bekämpfung von MenschenhandelStrukturhilfe in den HerkunftsländernWeiterwanderung / Familienzusammenführung,Migration und Gesundheit, sowie Zusammenarbeit mit der Europäischen Union. Darüber hinaus engagiert sich IOM Bern in den Bereichen Forschung und Wissensvermittlung und bemüht sich in diesem Sinne einen differenzierten Dialog über Migration anzuregen.

Jahresbericht 2014