Strukturhilfe Guinea

Im Rahmen der Rückkehrhilfe gewährt das SEM nebst der Individualhilfe auch Strukturhilfe im Herkunftsland. In diesem Rahmen werden Projekte durchgeführt, welche das Ziel haben, die Lebensbedingungen der ansässigen Bevölkerung und somit auch diejenigen der Rückkehrerinnen und Rückkehrer zu verbessern. Die Strukturhilfe als Teilmassnahme von Länderprogrammen kommt somit den entsprechenden Ländern, der einheimischen Bevölkerung und den Rückkehrenden gleichermassen zu Gute. Die Strukturhilfe wird vom Staatssekretariat für Migration (SEM) finanziert und durch die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) und ihre Implementierungspartner umgesetzt.

IOM setzt in Guinea zurzeit folgendes Projekt um: